Jub Mönster

“Casting”, Acryl und Öl auf Sperrholz auf Leinen, 140x120 cm, 2011

“…und up”, Acryl und Öl auf Sperrholz und Leinen, 150x120 cm, 2013

“Artist in Residence - Gerhard Richter”, Aquarell auf Papier, 24,5x34,7 cm, 2017

“Artist in Residence - Gerhard Richter”, Aquarell auf Papier, 24,5x34,7 cm, 2017

“Artist in Residence - Frank Stella” , Aquarell auf Papier, 23,8 x 34,3 cm, 2017

“Artist in Residence - Markus Lüpertz”, Aquarell auf Papier, 25,6 x 35,8 cm, 2017

 

Jub Mönster studierte von 1970 bis 1976 Freie Malerei, Plastik, Fotografie und Film an der Hochschule für Gestaltung in Bremen. Von 1977 bis 1983 absolvierte er ein Studium in den Fachbereichen Kunst und Technisches Werken an der Universität Bremen und legte dort das Erste Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien ab. 1978 war er an der Große Oldenburger Kunstausstellung im Oldenburger Stadtmuseum beteiligt. In den Folgejahren nahm er an zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen in Polen, in der Sowjetunion, Bulgarien, Jugoslawien und Italien teil. 1987 konnte das erste von Jub Mönster illustrierte Kinderbuch Mein verlorenes Land von Huynh Quang Nhuong den deutschen Jugendliteraturpreis gewinnen. Im selben Jahr wurde das von ihm illustrierte Buch Soheila oder Ein Himmel aus Glas von Hansjörg Betschart mit dem Luchs der Wochenzeitschrift Die Zeit ausgezeichnet. Dies führte in den Folgejahren zu zahlreichen Auftragsarbeiten für Kinder- und Jugend-Literatur in DeutschlandÖsterreichund der Schweiz. Seit 1979 entstanden außerdem mehr als 40 großflächige Wandbilder im In- und Ausland. Das von dem Künstler im Jahre 2000 gegründete Baukunst-Projekt für Langzeitarbeitslose, wurde im Jahr 2009 mit dem Preis 365 Orte, Deutschland, Land der Ideen vom Bundespräsidenten Horst Köhler und er selbst für sein soziales Engagement 2010 mit der Bremer Trommel im Rathaus ausgezeichnet. Jub Mönster war 1980 Gründungsmitglied der Gesellschaft für Aktuelle Kunst in Bremen, Preisträger mehrerer Wettbewerbe und wurde mit Stipendien u. a. in Norwegen, Frankreich und Italien ausgezeichnet. Seit 2016 ist er Mitglied im Deutschen Künstlerbund. Seine Werke finden sich in zahlreichen privaten und öffentlichen Sammlungen.